CHROMA Dorimu – Der Messertraum

Eines Nachts wachte der Eigentümer der CHROMA type 301 Manufaktur auf.

Er hatte einen Traum: Das beste Messer zu produzieren. Nicht etwas super kommerzielles, sondern einen Traum für Messer-Enthusiasten und Köche, wie er selber auch einer ist.

Sein Lieblingsmesser ist das handgeschmiedete CHROMA HAIKU Itamae, ein echtes Damaszener Messer, das aber 2 – 3000 Euro kostet. Er wollte nicht ein weiteres „Damasttapeten-Messer“, bei dem der Kern, aber nicht der Damast schneidet, sondern ein echtes Damaszener, mit perfekten Holzgriff. Ein Messer, das gut in der Hand liegt, das scharf ist und lange scharf bleibt und wie alle CHROMA Messer, leicht nachzuschärfen ist. Er wollte das beste industriell hergestellte Messer bauen! Heraus kam das CHROMA Dorimu.

Dorimu ist japanisch und heisst „Traum“. Und ein Traummesser ist das Dorimu wahrhaft. Halbindustriell aus geschmiedeten Damaszener Stahl hergestellt mit einem komfortablen Griff aus norwegischen Eisen-Ahorn. Der Eisen-Ahorn verändert sich nicht bei Klimaschwankungen, so das keine unhygienischen Spalten entstehen.

Wie handgeschmiedet: Damast, der schneidet – „Pure Damascus“.

Dorimu – der Messertraum (Dorimu heißt auf japanisch „Traum“) – ist ein echtes Damaszenermesser ohne dem sonst üblichen VG-10 Kern. Beim Dorimu schneiden – wie bei vielen handgeschmiedeten Damastmesser – die gefalteten Lagen und nicht der Kern. So bleibt es länger scharf und ist schärfer schleifbar. Der angenehme Holzgriff aus norwegischem Eisenahorn schrumpft aufgrund der Veredlung nicht bei Luftfeuchtigkeitswechseln.

Die neue Serie CHROMA DORIMU revolutioniert die Küche, mit echter Damaszenerklinge und Holzgriff. Seit 2.500 Jahren gibt es die Technik des Damastschmiedens, damals wie heute stellt sie eine Hochform der Schmiedekunst dar. Messer mit einer Volldamastklinge gelten deshalb als der Ferrari unter den Küchenmessern. Das zeigt sich auch im Preis, echte Damaszener liegen meist im vierstelligen Bereich. Mit der neuen hochwertigen Serie Dorimu, zu Deutsch Traum, bringt Chroma jetzt auch Hobby- und Profiköche ihrem Messertraum ein Stück näher.

Für die geschmiedete Klinge aus reinem Damaszenerstahl hat sich diese Serie von CHROMA an der klassischen Schwert-Schmiedekunst orientiert und verbindet die allerbesten Eigenschaften von hartem und weichem Stahl. 64 hauchdünne Stahllagen werden immer abwechselnd zunächst übereinander gefaltet und dann verschweißt. Harter Stahl sorgt dabei dafür, dass die Klinge ganz besonders lang scharf bleibt und sich nicht verbiegt, der weiche Stahl dafür, dass sie nicht bricht. Durch die Falttechnik entsteht das typische organische Wellenmuster des Damaszenerstahlverbunds, die jeder Klinge eine einzigartige individuelle Ästhetik verleiht.

Mit einem Griff aus norwegischem Eisen-Ahorn liegt das auch optisch außergewöhnliche Messer besonders gut in der Hand und ist unanfällig für Schwankungen der Luftfeuchtigkeit in der Küche. So ist die Serie auch mit Holzgriff perfekt für den Profibereich geeignet. Durch die besondere Aushärtung bewegt sich das Holz nach der Verarbeitung nicht mehr und die Schnittstelle zwischen Klinge und Griff bleibt immer sauber. Die Kombination aus einer echten Volldamastklinge mit dem Holzgriff aus norwegischem Eisen-Ahorn macht die neue Serie von Chroma absolut einzigartig.

Geschmiedet und mit viel Handarbeit weiterverarbeitet.

Die individuelle Optik der Damaszenerklingen macht jedes Messer zum Unikat.

Volldamastklinge statt überzogene „Damasttapete“

Durch eine Rockwellhärte von 61 Grad sind diese Messer, wie auch andere Chroma Messer, extrem schnitthaltig und besonders gut nachzuschärfen.

Im Vergleich zu anderen, hochwertigen und gut verarbeiteten Stahlsorten behalten die Dorimu-Messer bis zu 1,4 Mal länger ihre Schärfe.

Der Griff aus norwegischem Eisen-Ahorn liegt nicht nur weich und komfortabel in der Hand, sondern ist auch unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und Veränderungen in der Luftfeuchtigkeit.