Start OKISHIBA MESSER

Messertest

Test Fakta:
Messertest mit CHROMA type301 "Sieger"

 

Stiftung Warentest:
Messertest - Unsere Produkte schnitten am besten ab!

Kinder sollen kochen
CHROMA Captain Cook - Professionelle Kochmesser für Kinder

CHROMA ProCuTe Gewürzschneider - die beste Art, Gewürze zu schneiden - Pfeffermühle war gestern

Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
Die unglaubliche Geschichte dieser einmaligen Messer
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai

Schon vor vielen Jahren hörte ich öfter eine Geschichte über einen japanischen Schmied, Okishiba Masakuni, dem Van Gogh der Klingen. Von anderen Japanern auch „Gott der Klingen“ genannt.

Okishiba Masakuni San wurde in Sakai geboren, der japanischen Stadt in der oft noch traditionell per Hand gefertigt wird. Er war der Schmied der Schmiede, bis er vor 20 Jahren – 1990 – elendig an einer Lebererkrankung starb.

Bild Okishiba Messer


Okishiba hatte sich nach seiner 17-jährigen Lehrzeit bei seinem Vater und renommierten Messerschmied Okishiba Masatsugu früh selbständig gemacht und eine kleine Schmiede in seinem Haus eröffnet, wie es in Sakai oft üblich war und noch heute ist. Schon nach kurzer Zeit bekam Okishiba die besten Preise für seine Schmiedeware, die er der Association in Sakai verkaufte, die damals übliche Praxis, die selbst heute noch oft praktiziert wird.

Okishiba war ein Einzelgänger. In seine Schmiede durfte keiner, auch nicht seine Frau. Früh verfiel der geniale Meister dem Alkohol. Sein gesamtes Geld gab er dafür aus. Er arbeitete, um Geld für den Alkohol zu verdienen. Aber seine Klingen waren nach wie vor unerreichbar.
Kein anderer Schmied fertigte Klingen in dieser Qualität. Bis heute.

Die Messergemeinde in Sakai erzählt sich noch heute die Geschichten von Okishiba. Wenn er sein Geld bei der Association abholte, wartete draußen bereits seine Frau, die ihm das Geld für die Haushaltsführung etc. abnehmen wollte und ihn durchsuchte. Okishiba versteckte einen Großteil seines Lohns in seinen Strümpfen, weil seine Frau diese nicht durchsuchte. So hatte er genung für Alkohol.

Auch heute arbeiten viele Drei-Sterne-Köche in Japan mit den Klingen von Okishiba, die bis zu fünf Millionen Yen kosten.
Gebrauchte Messer!

Die Messer verlieren nicht an Wert – bei richtigem Gebrauch.

Neue Messer sind nicht zu bekommen, da Okishiba ja seit 20 Jahren tot ist. Jedoch hat der Chef der Association in Sakai, Mr. Shinoda Keizou, noch einige Klingen in seinem Lager, die er auf Anfrage den besten Köchen Japans gibt. Ansonsten niemandem. Offiziell gibt es diese Messer nicht mehr. Auf Anfragen heißt es, diese seien ausverkauft.

Bild Okishiba Messer Zertifikat

In der japanischen Messerwelt hat der Name ROMANOWSKI einen sehr guten Klang. Ich war der erste, der im großen Stil japanische Kochmesser nach Europa brachte. So war ich der erste Importeur weltweit von berühmten japanischen Messermarken wie Global, Chroma oder auch Kasumi. Über unseren Lieferanten CHROMA, der auch in Sakai produziert, nahmen wir Kontakt zu der Association auf.

Shinoda Keizou, der sonst nie ein Messer mehr hatte, fand die Idee toll, dass die besten Messer aus Sakai nun auch in Europa Werbung für Sakai machen und hat uns neun Klingen zugeteilt, die das Team von CHROMA, die auch die hervorragenden HAIKU Pro und HAIKU Itamae Suminagashi fertigen, gefinished haben (siehe URL der Seite von HAIKU Pro). Wir mussten das Versprechen abgeben, dass wir die Messer nicht nach Japan reexportieren, um einen schnellen Profit zu machen. Denn in Japan sind Okishibas Klingen extrem nachgefragt.

Bild Okishiba SiegelJetzt sind also neun Klingen des Meister Okishibas auch im Westen. Eins werden wir einem Kunstgewerbe-Museum spenden. Weitere werden in andere europäische Länder gehen, als Schaustücke.

Einige wenige Klingen können erworben werden. Der Preis beträgt 20.000 Euro pro Messer, incl. Zubehör.
Wir wollen jedoch jeden Käufer warnen. Auch wenn ein japanischer Meisterkoch mit den Okishiba Messer ein Blatt Papier in der Luft vierteilen kann, wird ein Europäer Schwierigkeiten haben, ein Apfel damit zu schneiden. Am Kern könnte er scheitern und ein Stück der Klinge rausbrechen, da diese extrem dünn ausgeschliffen ist. Auch das Schleifen der Okishiba Messer bedarf viel Erfahrung.


Ein japanischer Sushi Lehrling absolviert eine mindestens sieben Jahre lange Ausbildung. Die ersten drei Jahre tut er nichts anderes als den Laden zu reinigen, sich in Demut zu zeigen und seine Messer zu schleifen. Täglich stundenlang. Da hat er aber kein Okishiba, sondern ein normales handgemachtes, preiswertes Sakai Qualitätsmesser wie das CHROMA Haiku Pro. Schon aus Respekt würde er kein Messer eines großen Meisters nehmen. Erst im Laufe der Jahre, der Jahrzehnte, kauft er sich noch bessere Messer. Auch wird er von seinem Ausbilder am Ende der Lehre ein gutes Messer geschenkt bekommen. Wenn er ein guter Lehrling war, vielleicht ein sehr Altes, das der Chef auch geschenkt bekam. So werden manche Messer über Generationen weitergegeben.


Bild einer Messserschmiede Sakai Uchi Hamono

Szenen aus einer traditionellen Schmiede in Sakai

Warum diese Okishiba Messer so nachgefragt sind? Sie sind schärfer als andere und halten die Schärfe länger. So simpel.

Warum diese Messer so teuer sind? Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Okishiba Klingen sind am Markt quasi gar nicht mehr erhältlich, aber in Japan stark nachgefragt.

Ich würde einem westlichen Kaufinteressenten empfehlen, ein Messer nur als Sammelstück zu erwerben, jedoch nicht als Arbeitsmesser, da die Pflege aufwendig ist und viel Erfahrung verlangt. Es ist ein faszinierendes Messer, das man mal in der Hand gehabt haben muss!


Christian Romanowski, Messer Importeur (Berlin)

 

 

Okishiba Messer in einer Vitrine
Erstmals in Europa gezeigt: Okishibas Meisterklingen auf der Ambiente 2010 in Frankfurt

 

 
OK-01 Okishiba Kamagata Usuba 24 cm
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
OK-01 Okishiba Kamagata Usuba 24 cm
Okishiba Kamagata Usuba 24 cm
20.000,00 €
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 19 % MwSt
 
OK-02 Okishiba Fugubiki Filetiermesser 27 cm
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
OK-02 Okishiba Fugubiki Filetiermesser 27 cm
Okishiba Fugubiki Filetiermesser 27 cm
20.000,00 €
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 19 % MwSt
 
OK-03 Okishiba Yanagiba Sashimi 30 cm
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
OK-03 Okishiba Yanagiba Sashimi 30 cm
Okishiba Yanagiba Sashimi 30 cm
20.000,00 €
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 19 % MwSt
 
OK-04 Okishiba Yanagiba Sashimi 33 cm
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
OK-04 Okishiba Yanagiba Sashimi 33 cm
Okishiba Yanagiba Sashimi 33 cm
20.000,00 €
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 19 % MwSt
 
OK-05 Okishiba Yanagiba Sashimi 36 cm
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
OK-05 Okishiba Yanagiba Sashimi 36 cm
Okishiba Yanagiba Sashimi 36 cm
20.000,00 €
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 19 % MwSt
 
OKISHIBA Messer Katalog zum Downloaden
Made by OKISHIBA MASAKUNI, Sakai
Bild OKISHIBA Messer als PDF
Deutsch
OKISHIBA Messer Katalog
English
OKISHIBA Messer Catalog
 


 
spacer

[kochmesser.de] Showroom

Showroom in Wildau bei Berlin
kochmesser de-showroom-wildau
Testen Sie nach Herzenslust unsere Messer
Wir sind Partner der Bocuse d'or Winners Academy
Bild Logo Winners Academy
Alles über den Bocuse d'or

Unser Service

Unser Mietwagen Report - Billiger Automieten
Zu Besuch bei Tim Mälzer: Im TV Studio
Das richtige Schleifen der Küchenmesser (Video)

Brandaktuell

Der Gourmet Report - News für Feinschmecker

Bewerten Sie Restaurants Restaurant Kritik

 

Statistiken

Benutzer : 7
Beiträge : 1653
Weblinks : 3432
Seitenaufrufe : 3757885

seit: 01.01.2011

[ kochmesser.de ]    Deutschlands größter unabhängiger Importeur für hochwertige Küchenmesser und Zubehör
Messertest_Best_in_Test_FaktaDE KI Procute 2

CHROMA Weihnachtsaktion X-MAS Sets